Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium Hannover - modernes altsprachliches Gymnasium

Das KWR-Golfprojekt im GC Isernhagen vom 13.7-14.7.20

Für den zwölften Jahrgang des KWR endete das Semester in diesem Jahr auf ganz besondere Weise. 16 Schülerinnen und Schülern nahmen an dem Montag und Dienstag vor den Zeugnissen, dem 13 und 14 Juli 2020, an einem Golfprojekt auf der wunderschönen und inmitten schöner Natur gelegenen Anlage des Golfclubs Isernhagen teil und durften in den Golfsport hineinschnuppern. Begleitet von strahlendem Sonnenschein, nutzten wir in zwei Gruppen unterteilt sowohl die Driving Range als auch das Putting Green, auf welchen uns die grundlegenden Techniken des Golfens beigebracht wurden.

  • 4B14246D-94C6-47C6-8CB5-0BE5BA9C7064
  • 512D746C-DEE2-4E95-8C86-3CFA080A67B0
  • F84F3114-8833-4114-924F-12151074F71D

Bei den Abschlägen auf der Driving Range stand uns Golf-Professional Norbert Liermann für Tipps und Technik zur Seite, sodass alle schon nach kurzer Zeit ihre Distanzen und die Kraft hinter dem Ball nur noch bewundern konnten. Egal, wo man hinschaute, überall war nur ein breites Grinsen zu sehen, wenn das satte Klacken von Metall zu hören war.

Insbesondere Präzision und Gefühl war dann auf dem Putting Green gefragt, wenn es darum ging, das Grün zu lesen und das Maß an Kraft an den Ball zu bringen, um nicht erneut abschlagen zu müssen. Wir erlernten sowohl das Putten als auch das Chippen inklusive der entsprechenden Schlägerhaltung. Hierbei unterrichteten uns die golferfahrenden KWR-Sportlehrer Andreas Morczinietz und Jan Seidig mithilfe diverser Übungen und kleinen Wettspielen im kurzen Spiel. Am zweiten Tag trainierten uns darüber hinaus die erfahrene Jugendtrainerin Celia und der KWR-Abiturient und ehemalige Niedersachsenmeister im Golf, Henry Ost, und verfeinerten unsere Fertigkeiten. Dabei kam der Spielspaß nie zu kurz und es war äußerst motivierend, die zahlreichen Erfolge und Fortschritte zu erleben. Wenn die Kräfte gegen Mittag dann doch einmal durch die intensiven Bewegungen und die Spieldynamik zu Neige gingen, konnten wir uns beim sehr leckeren Mittagessen im Clubhaus stärken.

Besonders interessant wurde es am Ende des zweiten Tages, als die mentale Komponente des Golfsports hinzutrat. Das Abschlussturnier auf dem Kurzplatz erforderte Ruhe, Konzentration und Selbstvertrauen. In der Variation „Texas Scramble“ schlug jeder aus einem Team vom gleichen Punkt ab und der Ball, welcher der Fahne am nächsten lag, stellte den neuen Abschlagpunkt dar. Durch dieses Variante konnte jedes Team einen guten Score erzielen, was nicht zuletzt dem Spaß förderlich war.

Erschöpft, aber begeistert von zwei Tagen intensiven Golfspielens ging dieses einzigartige Projekt mit der Siegerehrung zu Ende.
Trotz Sonnenbränden und schmerzenden Händen war überall die Euphorie und Faszination für den Golfsport zu erkennen und das Bedauern groß, dass die zwei Tage schon vorbei waren. Es war ein großartiges Projekt und glänzte durch perfekte Organisation und herausragende Durchführung.

In diesem Rahmen möchten wir uns ganz herzlich bei Andreas Morczinietz, Jan Seidig und Johanna Plasa vom GC Isernhagen für die Organisation dieses Projektes, bei Celia, Henry und Norbert Liermann für die lehrreichen Stunden und insbesondere bei dem Präsidenten des Golfclubs Isernhagen, Gerd Hundertmark, dafür bedanken, dass er uns dieses Projekt ermöglicht hat.