Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium Hannover - modernes altsprachliches Gymnasium

Religionsunterricht am KWR

Die Religionslehre als Schulfach hat die Aufgabe, christliche Sinngebung durch die Vermittlung von Glauben, Liebe und Hoffnung anzubieten. Auf diese Weise wird sie der im Niedersächsischen Schulgesetz niedergelegten Verpflichtung gerecht, den Schülerinnen und Schülern die Wertvorstellungen aufzuzeigen, die unserer Verfassung zugrunde liegen. Unberechtigte Absolutheitsansprüche können somit relativiert werden. Dabei geht es um Erkennen und Wissen um die eigene Religion – aber nicht nur. Es geht auch um ein bestimmtes Verhalten, das aus der Erkenntnis eines tragfähigen Lebenssinnes erwächst. Diese sinnstiftende Funktion ist durch kein anderes Fach ersetzbar.An unserer Schule wird der Religionsunterricht gemäß den konfessionellen Vorgaben erteilt, und zwar durchgehend in jedem Jahrgang von Klasse 5 bis Klasse 13.

Diese guten Bedingungen führen mit dazu, dass das Fach in jedem Jahr von relativ vielen Schülerinnen und Schülern gewählt wird, auch als mündliches oder schriftliches Prüfungsfach im Abitur. In der zukünftigen Profiloberstufe wird es fünf Prüfungsfächer geben; Katholische bzw. Evangelische Religionslehre kann als drittes Prüfungsfach (schriftlich) oder viertes Prüfungsfach (mündlich) gewählt werden. Diese demnächst wirksam werdende Oberstufen-Reform wird also an den positiven Rahmenbedingungen nichts ändern: Der Unterricht in Katholischer und Evangelischer Religionslehre wird auch weiterhin im für die Prüfungsanforderungen verbundenen Stunden-Soll (Belegverpflichtung bei Prüfungsfach: durchgängig 4 Stunden in 4 Semestern) angeboten werden.